KNP_Logo_Homepage

TERMINE !


25. Marburger
Neurologen-
Tagung
9.-10.5.2014

 

 

 

 

 

Stets aktuell: “Presseartikel” und “Kongresse und Termine
Unterstützen Sie die Parkinson-Forschung - Es kostet Sie keinen Cent!
 

 

Sonja-picture  
In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass Sonja
nach monatelanger schwerer Krankheit
von uns gegangen ist.

 

 Dr. Sonja Franke
*
17. 5. 1960   † 16. 3. 2014

 

Ihr unbändiger Lebensmut, ihre Freude
an allem Lebendigen und ihr Lachen
werden uns unglaublich fehlen.


Kompetenznetz Parkinson e.V.
GPS Studienzentrale
Central Information Office
 

 

 

Startbild-Marburger-Neurologentagung-2014Herzlich eingeladen sind Sie auch zur
25. Marburger Neurologentagung
09. - 10. Mai 2014

Ziel der Veranstaltung ist wieder die Vermittlung aktuellen Wissens in komprimierter Form. Das Programm umfasst auch etliche Praxis-Kurse.

Weitere Informationen finden Sie unter
www.neurologentagung-marburg.de
oder im Flyer.
 

 

 

 

 

 

 

Hertie-Professur für Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang H. Oertel

 

 

 

Die Hertie-Senior-Forschungsprofessur Neurowissenschaften stellt eine besondere Auszeichnung für langjährige Spitzenleistungen in der Hirnforschung dar.
Am 27.09.2013 erhielt Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Oertel, Sprecher des Kompetenznetz Parkinson und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, die mit einer Million Euro dotierte Auszeichnung in der Frankfurter Paulskirche überreicht.
Die Stiftung ehrt damit das Lebenswerk eines herausragenden Neurowissenschaftlers und seine Beiträge zur Erforschung der Parkinson-Krankheit.
Wir gratulieren!

 

 

 

 

 

 

Bei Ihnen wurde innerhalb der letzten 18 Monate eine
Parkinson-Erkrankung festgestellt?

Wir suchen Teilnehmer für eine klinische Studie in der ein neues Prüfmedikament zur Behandlung der Parkinson-Krankheit getestet wird. Wir suchen Patienten, die

  • älter als 30 Jahre sind und innerhalb der letzten 18 Monate an der Parkinson-Krankheit erkrankt sind
  • Nichtraucher sind
  • in der Lage sind, regelmäßig Besuche bei Ihrem Studienarzt zu absolvieren
  • NICHT an einer anderen klinischen Studie teilnehmen

Ihre Teilnahme an dieser Studie wird ca. 12 Monate dauern.

Wenn Sie an einer Teilnahme interessiert sind, kontaktieren Sie bitte Ihren lokalen Studienkoordinator:

Ein teilnehmendes Zentrum in Ihrer Nähe wird Ihnen gerne genannt
von der Studienzentrale in Marburg
Tel. 06421-5865439 (Frau Jung oder Frau Mahla)
oder per Mail: jungsi@med.uni-marburg.de / mahlae@med.uni-marburg.de

Ein Anruf verpflichtet Sie nicht zur Teilnahme und bedeutet nicht, dass Sie geeignet sind, an der Studie teilzunehmen.

Diese Anzeige wurde von einer Ethikkommission genehmigt.

 

 

RBD Patiententag 20.07.2012

 

RBD-Patiententag-2012-klein

 

Am 20.07.2012 fand in der Klinik für Neurologie der Universität Marburg das erste Treffen von Patienten und Experten zu REM Schlafverhaltensstörungen statt.

Hier finden Sie weitere Informationen, eine Zusammenfassung des Treffens und die gehaltenen Vorträge.

 

 

 

 

 

 

 

studienbild_2012Das MSD führt eine klinische Studie durch, um die Sicherheit und Wirksamkeit eines Prüfmedikaments bei der Behandlung der Symptome der Parkinson-Krankheit zu prüfen.

Um für die Teilnahme in Frage zu kommen, müssen Patienten
- 30 bis 85 Jahre alt sein,
- vor nicht mehr als 5 Jahren mit Parkinson-Krankheit diagnostiziert worden sein,
- Symptome verlangsamter Bewegung (Bradykinese) aufweisen und Gleichgewichtsprobleme, Muskelsteifheit oder einen Ruhetremor haben.

Weitere Studienkriterien werden mit Ihnen gemeinsam in der Klinik vom Studienpersonal überprüft. Die Studie wird ca. 1 Jahr dauern und erfordert ungefähr 19 Besuche im Prüfzentrum. Alle studienbezogenen Besuche, medizinischen Untersuchungen und Prüfmedikamente sind für die in die Studie aufgenommenen Teilnehmer kostenlos.

Folgende Zentren nehmen an dieser Studie teil: Berlin (Charité, PD Dr. Klostermann und Praxis Dr. Ehret), Bremerhaven, Wiesbaden, Göttingen, Aachen, Bochum, Lübeck, Gera (Praxis Dr. Oehlwein).
Weitere Informationen erhalten Sie auch von der GPS-Studienzentrale unter der Telefonnummer: 06421 - 58 65439.

 

 

 

 

 

 

SCHMERZ Hannover 26.-29.3.2012

 

 

 

 

Hier finden Sie noch
das Programm und Abstracts, Artikel und Vortragsfolien zum Downloaden

 

 

 

 

 

 

Neuerscheinung: Parkinsonsyndrome und andere Bewegungsstörungen

 

 

 

 

41kzZFnVVJL._SL110_Vor allem an Mediziner wendet sich das Buch “Parkinsonsyndrome und andere Bewegungsstörungen”, das der Sprecher des Kompetenznetzes Parkinson, Prof. Oertel, und der ehemalige stellvertretende Sprecher des Kompetenznetzes Parkinson, Prof. Deuschl, jetzt zusammen mit Prof. Poewe herausgegeben haben.
Auf 648 Seiten bietet diese Neuerscheinen einen umfassenden Überblick über die Grundlagen der einzelnen Krankheitsbilder. Neueste Erkenntnisse der Diagnostik und Therapie werden ausführlich dargestellt.

Oertel / Deuschl / Poewe: Parkinsonsyndrome und andere Bewegungsstörungen. Thieme 2011, 648 Seiten, 180 Abbildungen. ISBN-10: 313148781XISBN-13: 978-3131487810

 

 

 

 

 


Neue Klinische Studie im Bereich Parkinson Erkrankung

Um die Sicherheit und Wirksamkeit eines Prüfmedikaments bei kombinierter Anwendung mit Levodopa (L-Dopa) bei Patienten mit mäßiger bis schwerer Parkinson-Krankheit zu prüfen, führen Zentren der German Parkinson Study Group eine Klinische Studie durch.

Sie können unter Umständen an dieser Studie teilnehmen, wenn Sie:
- 30-85 Jahre alt und an Parkinson erkrankt sind,
- 1 Jahr oder länger Levodopa (L-Dopa)-Medikamente für die Parkinson-Krankheit eingenommen haben,
- mindestens während des letzten Monats motorische Schwankungen
(Medikamenten-Off-Zeitraum) mit oder ohne ruckartigen Bewegungen (Dyskinesie) hatten.

Weitere Kriterien werden beim ersten Klinikbesuch überprüft. Die Teilnehmer müssen während ungefähr 4 Monaten ca. 9 Klinikbesuche absolvieren. Alle studienbezogenen Besuche, medizinischen Untersuchungen und Studienmedikamente sind für die in die Studie aufgenommenen Teilnehmer kostenlos.

Folgende Zentren nehmen an dieser Studie teil: Berlin, Bremerhaven, Bochum, Gera, Göttingen, Lübeck und Marburg

Ausführliche Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer: 06421 - 58 65439

 

 

 

 

 

 

 

Neue EU-Richtlinie zu Parkinson

 

 

 

 

EPDA_Leitlinie_picture
Eine neue Richtlinie soll helfen, das Leben von Menschen mit Parkinson zu verbessern.

Zum ersten Mal wird beschrieben, wie Menschen mit Parkinson betreut werden sollten.

-> Hier finden Sie die neue “EU-Richtlinie zu Parkinson” zum Herunterladen.

 

 

 

 

 

 

Neues Internetangebot zu “Parkinson-Nurses”

 

 

 

 

parkinson-nurse-logoSpezialisierte Krankenschwestern und Krankenpfleger für Patienten mit Morbus Parkinson, sogenannte Parkinson-Nurses, gibt es bereits seit etwa 15 Jahren in mehreren Ländern, u.a. England, USA und den skandinavischen Ländern. Die Arbeitsaufgaben beinhalten CaseManagement-Aufgaben, Betreuung von Patienten mit aufwendigen Therapien wie Pen-/Pumpentherapien und Tiefenhirnstimulation sowie klinische Forschungsaufgaben. Die Erfahrungen sind durchgehend positiv.
Die DPG, die dPV und das KNP haben ein Fortbildungs-Curriculum entwickelt, das den Standard für Parkinson-Nurses in Deutschland darstellt. Jedes Jahr werden 15 neue PD-Nurses ausgebildet.
Die neue Internetseite “www.parkinson-nurse.de” hält jetzt weitere Informationen bereit.

 

 

 

 

 


Neue Studie zur epigenetischen Vererbung der Parkinsonerkrankung
in Tübingen

Am Hertie-Institut für Hirnforschung und Zentrum für Neurologie des Universitätsklinikum Tübingen beginnt in Kürze (März 2011) eine Studie zum Thema “Epigenetische Vererbung der Parkinsonerkrankung”.
Für diese Studie suchen wir Patienten mit einem familiären Parkinsonsyndrom und gesunde Kontrollpersonen, die bereit sind, Sperma zu spenden. 
Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter:
www.eipad.uni-tuebingen.de.
 

 


Sie leiden unter Morbus Parkinson mit L-Dopa induzierten Dyskinesien (Überbewegungen) oder Fluktuationen (Wirkungsschwankungen)?

Wir prüfen in klinischen Studien unter ärztlicher Aufsicht die Verträglichkeit und Wirksamkeit neuer Arzneimittel. Wenn Sie unter Morbus Parkinson mit L-Dopa assoziierten Dyskinesien (Überbewegungen) oder Fluktuationen (Wirkungsschwankungen)  leiden, kommen Sie vielleicht für eine Teilnahme an einer Studie in Frage.

Die ärztliche Betreuung sowie die medikamentöse Behandlung im Rahmen der Studien sind für die Teilnehmer gemäß den gesetzlichen Bestimmungen kostenlos. Sie erhalten eine angemessene Aufwandsentschädigung.

Ausführliche Informationen unter:
Klinik für Neurologie, Kompetenznetz Parkinson,
Baldingerstraße, 35043 Marburg
Telefon: 06421-58 64331 oder 58 65439
 

 


Studie zur Parkinson-Krankheit
Ist bei Ihnen Parkinson diagnostiziert worden?


Ein Prüfmedikament soll in einer neuen internationalen klinischen Studie untersucht werden. Teilnehmen können Personen, die folgende Kriterien erfüllen:

• Parkinson-Krankheit besteht seit weniger als 5 Jahren
• Alter zwischen 30 und 80 Jahren
• Gegenwärtig unter regelmäßiger Behandlung mit einem einzelnen Dopaminagonisten in unveränderter Dosierung

Alle Teilnehmer erhalten weiter ihre übliche Parkinson Medikamente. Im Rahmen der Studie erhalten 2/3 der Teilnehmer außerdem die Studienmedikation, während 1/3 von ihnen (inaktive) Placebo-Tabletten erhält. Dabei erfahren alle Teilnehmer dasselbe Maß an Betreuung, denn weder die Teilnehmer noch die Ärzte wissen, welcher Behandlungsgruppe sie zugewiesen wurden. Die medizinische Beurteilung der Personen, die freiwillig an dieser Studie teilnehmen, wird von Neurologen durchgeführt.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um Ihre Teilnahme an dieser klinischen Studie zu diskutieren. Falls Sie weitere Informationen wünschen, zögern Sie bitte nicht, sich an einen der Prüfärzte zu wenden, die in Ihrem Land an dieser Studie mitwirken.

Mehr Information bei der Studienzentrale des Kompetenznetz Parkinson,
Tel.: 06421-5865439
 

 


Liebe Patientin, lieber Patient!

Wenn Sie prinzipiell an klinischen Studien interessiert sind, melden Sie sich:

Dienstags 8:30 - 9:15 Uhr unter Tel: 0561-6009230 (Kassel)
Dienstags 9:00 - 10:00 Uhr unter Tel: 06181-2963344 (Hanau)
Donnerstags 9:00 - 10:00 Uhr unter Tel: 06421-5865168 oder 06421-5864331 (Marburg)

Unsere Studien-Koordinatorinnen nehmen mit Ihnen Kontakt auf.
 

 

 

 

 

 

 

Vorstandswahlen im Kompetenznetz Parkinson

 

 

 

 

knp_vorstand_2010
Am 18.10.2010 wählten die Mitglieder des Kompetenznetz Parkinson einen neuen Vorstand:
Herr Prof. Dr. Dr. W.H. Oertel (Marburg) wurde zum wiederholten Male als Sprecher bestätigt.
Herr Prof. Per Odin (Bremerhaven, links im Bild) und Herr Prof. Jens Volkmann (Würzburg, rechts im Bild) wurden zu stellvertretenden Sprechern gewählt. 
Wir gratulieren!

 

 

 

 

 

 

Hinweise für die Behandlung mit Parkinsan

 

 

 

 

Das Kompetenznetz Parkinson gibt den Hinweis weiter, dass bei der Behandlung des Morbus Parkinson mit Parkinsan besondere Vorsichtsmassnahmen beachtet werden sollten.
Sie finden hier eine Zusammenstellung der Informationen.

 

 

 

 

 

 

Maria Stamelou erhält Promotionspreis

 

 

 

 

Für ihre Promotion mit dem Titel “Short-term effects of Coenzyme Q10 in progressive suprnanuclear palsy: a randomized, placebo-controlled trial” hat Maria Stamelou vom Team des Kompetenznetz Parkinson den Promotionspreis der Universität Marburg erhalten. Wir gratulieren!

 

 

 

 

 

 

Das KNP warnt erneut vor dem Angebot der “ewigen Nadel” !

 

 

 

 

Das KNP und die dPV haben bereits mehrfach vor dem unseriösen und unwirksamen Verfahren der Ohr-Akkupunktur gewarnt; siehe “Chefärzte der Parkinson-Kliniken warnen vor Ohrimplantaten zur Behandlung der Parkinson-Krankheit” und “Erneut Ermittlungen gegen ewige Nadel”.
Aus gegebenem Anlass muss diese Warnung wiederholt werden: Es ist bekannt geworden, dass eine Heilpraktikerin im Raum Büdingen diese unwirksame Methode wieder anbietet.

 

 

 

 

 

 

Sprecher des Kompetenznetzes Parkinson Prof. Dr. W.H. Oertel erhält
Ehrendoktorwürde der Moskauer Medizinischen Akademie

 

 

 

 

Das Kompetenznetz Parkinson darf bekannt geben, dass Herrn Prof. Dr. W. H. Oertel, dem langjährigen Sprecher des Kompetenznetz Parkinson, am 7. 12. 2009 in einer Feierstunde im Präsidialamt der Universität Marburg die Ehrendoktorwürde der Moskauer Medizinischen Akademie (MMA) verliehen wurde.
Die MMA wurde 1758 gegründet und ist mit einer über 200-jährigen Geschichte die älteste und größte medizinische Ausbildungsstätte in Russland. MMA ist führend in der medizinischen Entwicklung und der Ausbildung von medizinischem und wissenschaftlichem Personal. Nach dem UNESCO-Rating nimmt die MMA die zweite Stellung nach der Rene Descartes Academy of Medical Sciences ein
Wir gratulieren !

 

 

 

 

 

 

DPG und DGN warnen vor Parkinson-Therapie mit adulten Stammzellen

 

 

 

 

Pressemitteilung DPG / DGN 23.06.09:
Von verschiedenen Anbietern weltweit, seit einiger Zeit auch vom Kölner XCell-Center, wird Patienten, die an einem Morbus Parkinson leiden, eine Therapie mit aus ihrem Knochenmark gewonnenen Stammzellen angeboten. Die Stammzellen werden den Patienten direkt in die Gehirnflüssigkeit oder direkt in das Gehirn transplantiert oder intravenös injiziert. Nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft ist ein Nutzen dieser Therapie nicht gegeben.
Hier finden Sie die komplette Pressemitteilung der DPG und DGN.

 

 

 

 

 

 

Intern: Neue Formulare zum Brainnet

 

 

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
es gibt neue Formulare zum Brainnet. Sie finden diese aktualisierten Dokumente in der “Dokumentenensammlung” im “Internen” Bereich.

 

 

 

 

 

 

Update der Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Parkinson-Syndrome

 

 

 

 

Die “Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Parkinson-Syndrome” steht jetzt in der aktuellen, überarbeiteten Fassung vom Oktober 2008 auf den Seiten der AWMF zur Verfügung.
Hier finden Sie die neue “Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Parkinson-Syndrome”.

 

 

 

 

 

 

Patienten-Leitlinie des BDN und der DGN

 

 

 

 

Patleit_Bild

Im Mai 2008 veröffentlichten der Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) und die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) ihre gemeinsame Patienten-Leitlinie Parkinson.

Hier können Sie sie herunterladen.

 

 

 

 

 

 

Kunst von Parkinson-Patienten: “Bilder aus der Stille”

 

 

 

 

Bilder_aus_der_Stille1Zum 20-jährigen Bestehen der Selbsthilfeorganisation der Parkinson-Patienten wurde in Zusammenarbeit der dPV, des Fördervereins Parkinson und des Parkinson-Zentrums Gertrudis-Klinik ein Kunstbuch herausgegeben, das künstlerische Arbeiten von Parkinson-Patienten beinhaltet. Neben den Bildern und anderen Arbeiten wurde auch der kurze Lebenslauf der Parkinson-Künstler publiziert. Die veröffentlichten Werke wurden aus den Arbeiten von mehr als 100 Parkinson-Patienten ausgewählt.
Das Buch soll den Parkinson-Patienten Mut und Motivation geben, neue Hobbys und Lebensinhalte zu finden.

“Bilder aus der Stille” sind für 16,41 € über die Gertrudis-Klinik erhältlich (Email: Parkinson-Center@t-online.de). Der Erlös kommt dem Förderverein zugute.

 

 

 

 

 

 

Parkinson-ähnliche Symptome können auch auf andere Erkrankungen
zurückgehen

 

 

 

 

In einem Beitrag für “Ratgeber - Tipps für seelische Gesundheit”, der am 17.9.08 erschienen ist, weist Prof. Dr. Dr. Oertel, Sprecher des Kompetenznetz Parkinson, darauf hin, dass Krankheitszeichen wie Bewegungsstörungen, Zittern und Gangunsicherheit, wie sie bei der Parkinson-Erkrankung auftreten, auch auf andere neurologische Erkrankungen zurückzuführen sein können. „Bei einsetzenden Beschwerden, die auf eine Parkinson-Erkrankung hindeuten, ist daher eine umfassende neurologische Untersuchung erforderlich, um auch so genannte atypische Parkinson-Syndrome rechtzeitig erkennen und optimal behandeln zu können“. Lesen Sie hier den gesamten Beitrag ...

 

 

 

 

 

 

Leitlinie zur Diagnostik und Therapie des Restless-Legs-Syndrom überarbeitet

 

 

 

 

Unter Federführung von Prof. Claudia Trenkwalder wurden die Leitlinien zur Diagnostik und
Therapie des Restless-Legs-Syndroms überarbeitet.
Hier können Sie die neue Fassung online lesen oder herunterladen.

 

 

 

 

 

 

Marburg wird National Parkinson Foundation (NPF) Center of Excellence

 

 

 

 

Logo der National Parkinson Foundation (NPF)Die Direktion der National Parkinson Foundation (NPF) hat der Klinik für Neurologie der Philipps-Universität Marburg den Rang eines
“NPF Center of Excellence”
verliehen.

Gewürdigt werden damit: “Established German Parkinson disease network, expertise in Parkinson disease health economic outcome research, strong research program and excellent history of conducting clinical trials, existence of an interdisciplinary team and the variety of outreach activities.”

 

 

 

 

 

 

Sprechübungs-CD aus Kassel

 

 

 

 

In der logopädischen Therapie zur Verbesserung von Stimme und Sprechen bei Parkinson haben regelmäßig durchgeführte selbständige Übungen eine wichtige Bedeutung. Zur Unterstützung des häuslichen Übens hat die logopädische Abteilung der Paracelsus-Elena-Klinik Kassel eine Sprechübungs-CD für zu Hause entwickelt. Die CD enthält 3 Übungseinheiten mit jeweils 10 einzelnen Übungsschritten. Selbstverständlich soll die CD die logopädische Therapie nicht ersetzen. Sie ist vielmehr als Ergänzung und Unterstützung gedacht.
Die CD kostet 6,- Euro und ist schriftlich zu beziehen über: Paracelsus-Elena-Klinik, Abteilung Logopädie, Klinikstr. 16, 34128 Kassel.

 

 

 

 

 

 

Neues bundesweites Infotelefon für Parkinson-Patienten und Angehörige

 

 

 

 

Als Service der Deutschen Parkinson Vereinigung in Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe wurde jetzt in Hagen ein bundesweites Parkinson-Info-Telefon (PIT) eingerichtet.
Am Telefon arbeiten 13 Mitarbeiter. Sie sind mit einem Netz aus medizinischen, sozialrechtlichen und psychologischen Fachleuten verbunden. Die Hotline ist rund um die Uhr erreichbar. Patienten und Angehörige können sich Rat und Hilfe zu ihrer Krankheit holen. Die Nummer lautet 01805-191909.

 

 

 

 

 

Broschüre “Störungen des Gedächtnisses bei Parkinson-Patienten”

 

 

 

 

20 - 30% aller Parkinson-Patienten beklagen im Rahmen ihrer Erkrankung eine nachlassende Merk- und Konzentrationsfähigkeit. In dieser Broschüre berichtet Prof. Heinz Reichmann, der Leiter des Koordinationszentrums Dresden, vorbehaltlos und offen über die einzelnen Symptome und gibt Tipps zur Behandung.
Hier können Sie Broschüre online lesen oder herunterladen (PDF 1 MB).

 

 

 

 

 


Völlig kostenlos für die Parkinson-Forschung spenden ?!

Sie kaufen Ihre Bücher und CDs manchmal über AMAZON ein? Dann können Sie völlig kostenlos für die Parkinson-Forschung spenden!

Gehen Sie über unsere Literatur-Seite zu Amazon - klicken Sie einfach auf irgendeinen Titel -
und das Kompetenznetz Parkinson bekommt eine kleine Provision für alle Artikel, die Sie bei
Amazon kaufen, nicht nur für die, die wir in unserer Literaturliste haben ...

Es kostet Sie keinen Cent!
 

 

 © Kompetenznetz Parkinson 2001 - 2012

 @ webmaster


VERANSTALTUNGEN
 

Neurotherapeutics_2014_Logo_2